Die erste Geige spielt der Tod

  • Die erste Geige spielt der Tod © echomedia buchverlag

Autor: Reinhardt Badegruber
Wien live edition
260 Seiten / brosch., ISBN: 978-3-902672-12-4

Ein berühmter Geiger stürzt aus dem Fenster. „Selbstmord!", schreibt die Zeitung. Die Wiener Gesellschaft trauert, sie trägt ein Stück ihrer selbst zu Grabe, denn: Musiker seien feinfühlig. In ihren Adern fließe edle Regung. Für Starkolumnist Richard Beerenleitner vom „Großen Blatt" ist das hohles Geschwätz. Er weiß: Virtuosen sind Schläger und Kellerasseln, die Schüler verspotten und Frauen quälen. Ihre Instrumente behandeln sie wie Geldausgabeautomaten. Und: Wer sich Geigern in den Weg stellt, gibt bald keinen Ton mehr von sich.

Aber Beerenleitner ist den dunklen Geschäften der Konzertmeister auf der Spur. Dabei macht er mit Fäusten, dem -brutalen Polizisten Karl, Spitälern, Friedhöfen, Witwen und Gasthäusern -Bekanntschaft. Diese Begegnungen tun weh. Nach einigen Verletzungen kommt Beerenleitner zum Schluss: „Es ist ein Irrtum, zu glauben, dass Musiker menschenlieb sind."

Informationen zum Autor

Preis: 9,90 Euro

Bestellen bei Morawa

Zurück zu Belletristik & Literatur