Ich bin ein Kind der Stadt

  • Ich bin ein Kind der Stadt © echomedia buchverlag

Wienerin seit 1943

Mitten im Krieg, der nach ihrer Geburt noch zwei Jahre dauern sollte, kam Chris Lohner zur Welt. Ein Kind, das sich bald als Freigeist entpuppte und neugierig und ­unternehmungslustig im zerbombten Wien aufwuchs. So erlebt sie als kindliche Zeitzeugin ein für sie spannendes Wien, voller Abenteuer, das sie detailgetreu in ihrem Buch schildert. Der krönende Abschluss ihrer Geschichte ist die Unterzeichnung des Staatsvertrages, die sie kurz vor ihrem 12. Geburtstag gemeinsam mit den Eltern und tausenden Wienern im Schlossgarten des Belvedere miterlebte.

Mit einem Vorwort von Hugo Portisch

Informationen zur Autorin

zurück