Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem barrierefreien Dokument.

Navigation

Unsere Geschäftsfelder

Ottakring - Zwischen gestern und morgen

Ottakring wurde 1892 als 16. Bezirk von Wien eingemeindet. Nach mehr als 110 Jahren eine gute Gelegenheit, die Entwicklung unseres Bezirks von seinen historischen Wurzeln bis heute zu beleuchten.

Die Beschäftigung mit der Vergangenheit kann und darf freilich die Lebensbedingungen der Menschen nicht ausklammern. Das rasch Wachstum unseres Bezirkes und die Ansiedelung von Industriebetrieben Ende des 19. Jahrhunderts fällt eng zusammen mit dem sozialen Elend der hier lebenden oder zugewanderten Arbeiter.

In den wenigen Jahren von 1920 bis 1933 gelang es, die Wohn- und Lebensverhältnisse der Menschen durch die Errichtung moderner Gemeindewohnbauten und Gesundheits- und Bildungseinrichtungen auch in Ottakring entscheidend zu verbessern. Nach dem 2. Weltkrieg konnte schon bald an diese Entwicklung angeknüpft werden. Viele Maßnahmen zur Hebung und Sicherung der Lebensqualität scheinen uns heute selbstverständlich. Eine große Zahl an neuen Wohnhausanlagen mit zeitgemäßem Komfort wurde errichtet. 1998 begann mit der U3 das U-Bahn-Zeitalter in Ottakring. Die wirtschaftlichen und industriellen Veränderungen sind auch an Ottakring nicht spurlos vorübergegangen.

Alte Betriebsanlagen wurden aufgelassen, neue Bezirksteile sind und neuen hochwertigen Wohnraum für Familien. Heute leben in Ottakring rund 90.000 Menschen; das wäre in einem österreichischen Städtevergleich der fünfte Platz in der Liste der Landeshauptstädte. Ein großes Zielpublikum für ein so gelungenes Buch, dem ich über die Grenzen unseres schönen Bezirks hinaus viele LeserInnen wünsche.
Herzlichst Ihr Bezirksvorsteher Franz Prokop

Die Autoren: CHRISTINE KLUSACEK, Journalistin, 1975–80 wissenschaftliche Sekretärin der Historischen Kommission der Stadt Wien, Theodor-Körner-Preis 1969 und 1975, Berufstitel Professor 1977, Silbernes Verdienstzeichen der Republik Österreich, Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Größere Publikationen: „Österreichs Wissenschaftler und Künstler unter dem NS-Regime“ 1966, „Die Österreichische Freiheitsbewegung (Gruppe Roman Karl Scholz)“ 1968, „Zu Besuch im alten Wien“ 1985, „Kochen mit Ururgroßmama“ 1986, „Wiedersehen im alten Wien“ 1988, „Rendezvous im alten Wien“ 1996. Seit 1977 verheiratet mit KURT STIMMER, Journalist, Berufstitel Professor 1980, Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Größere Publikationen: „150 Jahre Stadtbauamt“ (mit Rudolf Gehrlich) 1985, „40 Jahre SPÖ Wien“ 1985, „Die Arbeiter von Wien. Ein sozialdemokratischer Stadtführer“ 1988, Bildband „Wien“ (mit Bruno Engelbrecht) 1989, „Unsere Gerti – Wiens Ehrenbürgerin Gertrude Fröhlich-Sandner“ 1996, „1000 große Österreicher“ 1996, „Leopold Gratz zum 70. Geburtstag“ (mit Michael Ludwig) 1999, „Wien 2000 – Wiens kommunale Entwicklung seit 1945".

© 2005 Mohl Verlag / echomedia verlag ges.m.b.h.
ISBN 3-901761-42-x
Buchhändlerinfo: Auslieferung Othmar Edelmann GmbH

« Zurück zur Übersicht

  • Ottakring © echomedia