Salz der Erde

  • Salz der Erde © echomedia buchverlag

Autor: Ernst Hinterberger
Wien live edition
320 Seiten / brosch., ISBN: 978-3-901761-69-0

Als Ernst Hinterbergers Roman „Salz der Erde“ 1966 erstmals erschien, wurde er freundlich aufgenommen, aber die im Arbeitermilieu angesiedelte Familiengeschichte mit Mundart-Passagen verstörte doch manche.

Niemand konnte ahnen, dass dies der „Ur-Mundl“ war, der für die neben „Kottan“ wohl wichtigste ORF-Serie ab 1975 die Basis liefern sollte: „Ein echter Wiener geht nicht unter“ – mit Karl Merkatz in der Hauptrolle.

Mundl poltert über die Politik, die missratenen Kinder und was ihm sonst über die Bier-Leber gelaufen ist, er wird als Chef-Matschkerant in der Nachfolge Hans Mosers österreichweit populär.

Was das Fernsehen nicht zeigen konnte, findet man im Roman: einfühlsam beschriebene Gedankengänge, die zarten Seiten des Kraftsportlers und die letzten Zuckungen des Ständestaat-Miefs in den Sechzigerjahren – als ein Urlaub in Jesolo noch ein „Luxus“-Traum war.

Medienecho:

... der Ur-Mundl. Die Grundlage für die Fernsehserie ab 1975.
KURIER, Wien (21. Mai 2007)

Das Buch ist vergriffen und wird nicht neu aufgelegt!

Informationen zum Autor

Zurück zu Belletristik & Literatur