Die Wiener Staatsoper – wie sie war, wie sie ist

  • Die Wiener Staatsoper – wie sie war, wie sie ist © echomedia buchverlag

150 Jahre Wiener Staatsoper – ein Prachtband zum Jubiläum

Die Wiener Staatsoper zählt zu den Top-Opernhäusern weltweit und ist seit eineinhalb Jahrhunderten Magnet für Opernbegeisterte  aus Wien, aus Österreich – aus dem Ausland. Das Haus lebt. Es zieht Menschen aller Alters- und Gesellschaftsklassen in seinen Bann. Bietet ihnen Terrain für ihre Fantasien – als einzigartige Spielstätte, an der Abend für Abend unterschiedliche, erstklassige Kunstereignisse stattfinden. Die Wiener Staatsoper ist für viele Stammgäste, sei es am Stehplatz, sei es in der Loge, ein Stück geistiger Heimat … Das gilt auch für die Künstler!

Einblicke in Architektur und Geschichte des Hauses, aber auch in die Funktionsweise des Repertoirebetriebes, bietet der reichbebilderte Prachtband. Gemeinsam mit der Fotokünstlerin Claudia Prieler hat die Autorin Michaela Schlögl monatelang den Betrieb im Haus dokumentiert. In einer neuen, dem Opernhaus adäquaten Bildsprache wird das „Haus am Ring“ visualisiert – es öffnet seine Räume, auch backstage. Zahlreiche Künstlerinterviews illustrieren, wie die Zahnräder der hochkomplizierten „Opernmechanik“ tagtäglich ineinandergreifen, auf dass sich abends der Vorhang für höchstkarätiges Musiktheater hebt!

Informationen zur Autorin

Informationen zur Fotografin

Preis: 39,90 Euro

Bestellen bei Morawa

zurück